header image

Hygienemaßnahmen

Wir möchten alle Tagungsgäste darum bitten, vor Anreise einen SARS-Cov-2 Selbsttest durchzuführen und nur bei negativem Testergebnis und Symptomfreiheit die Tagung zu besuchen.

Allen Teilnehmern, Rednern und Mitwirkenden wird nahegelegt, Hygieneregeln für richtiges Husten und Niesen sowie für gründliches Händewaschen und bestmöglichen Abstand zu berücksichtigen.

Auch wenn die aktuellen rechtlichen Grundlagen keine Pflicht für das Tragen von FFP2- oder medizinischen Masken vorsehen, bleibt es doch dringend empfohlen - zum eigenen und zum Schutz aller. Für die Bereitstellung einer geeigneten Maske ist jeder Tagungsgast eigenständig verantwortlich.

Soweit möglich, ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. In geschlossenen Räumen, die über keine technische Lüftung verfügen, wird in regelmäßigen Abständen für einige Minuten eine Lüftung über die Fenster durchgeführt, vorzugsweise während der Pausen.

Hand-Desinfektionsmittel wird im Einlassbereich, in den Sanitärbereichen und gut verteilt auf der Veranstaltungsfläche bereitgestellt. Flächen-Desinfektionsmittel wird am Eingangsbereich, in den genutzten Räumen und am Catering bereitgestellt, entsprechende Flächen werden in regelmäßigen Abständen gesäubert. Zusätzlich findet eine regelmäßige Reinigung öffentlicher und sanitärer Bereiche statt.

Alle Teilnehmer und Redner sind mit Kontaktdaten über ein elektronisches Registrierungssystem angemeldet, im Einlassbereich wird ein Namensschild am Check-In ausgegeben. Ohne Namensschild ist ein Aufenthalt im gesamten Tagungsbereich nicht gestattet. Es besteht die Möglichkeit über einen Self-Check-In Zugang zum Tagungsbereich zu erlangen. Dadurch werden Warteschlangen in den Eingangsbereichen verkleinert. Personen mit Vorliegen von Krankheitssymptomen bzw. bei Kontakt mit Erkrankten werden bereits am Check-In aufgefordert auf einen Tagungsbesuchs zu verzichten.

Ebenfalls die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tagungsorganisation und des Tagungshotels befolgen ebenso die vorgegebenen Hygiene- und Verhaltensregeln. Bei Form und Darreichung von Speisen für die Teilnehmer wird explizit darauf geachtet, eine möglichst kontaktarme Übergabe zu realisieren. Die Kaffeepausen- und Mittagsversorgung findet in der Industrieausstellung des Veranstaltungsortes (MOA 6+9) statt. Eine Ausgabe der Mahlzeiten geschieht im Einbahnstraßensystem und unter Einhaltung der geforderten Mindestabstände.

Bereits im Vorfeld werden die Teilnehmenden bzgl. der geplanten Hygienemaßnahmen schriftlich informiert. Darüber hinaus werden diese vorab auf der Kongresswebsite veröffentlicht.